Anmelden
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Unsere BLZ & BIC
BLZ59050101
BICSAKSDE55XXX

EMAS-Umweltmanagement

Verantwortungsbewusst und Ressourcen schonend handeln

EMAS zertifiziertes Umweltmanagement

Die Folgen des Klimawandels sind bereits jetzt mit wärmeren Sommern, plötzlichen Unwettern mit Überschwemmungen und zunehmenden Sachschäden deutlich spürbar. Zudem führen diese Entwicklungen zu ländergroßen Plastikinseln in den Ozeanen, absterbenden Korallenriffen und schmelzenden Gletschern. Um auch als Sparkasse Saarbrücken diesen Entwicklungen entgegenzutreten, haben wir bereits zielgerichtete Maßnahmen getroffen, um unseren ökologischen Fußabdruck hinsichtlich Emissionen, Ressourcenverbrauch und Abfall kontinuierlich zu verringern.

Hierzu haben wir uns im Jahr 2013 dazu entschieden, ein Umweltmanagementsystem nach den weltweit strengsten Anforderungen der EMAS-Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 einzuführen und unsere Hauptstelle nach EMAS zu zertifizieren. Dieses nachhaltige Instrument ermöglicht es uns, den betrieblichen Umweltschutz sowie die vom Unternehmen generierten Umweltauswirkungen freiwillig, eigenverantwortlich und kontinuierlich durch jährlich stattfindende Audits eines externen Umweltgutachters zu verbessern sowie unseren Weg zu mehr Umweltbewusstsein konsequent und verantwortungsbewusst weiterzugehen. Seit Einführung unseres Umweltmanagementsystems konnten wir durch Energieeinsparung und den erhöhten Bezug erneuerbarer Energien unseren ökologischen Fußabdruck an der Hauptstelle Neumarkt spürbar reduzieren und 1.999 Tonnen CO2 einsparen. Die eingesparte Menge entspricht der durchschnittlichen CO2-Jahresbilanz (etwa 8,9 Tonnen CO2) von rund 224 Bundesbürgern.

EMAS-Zertifizierung

EMAS-Zertifizierung ist Verpflichtung und Ansporn
- Investion in Ihre Zukunft

Die seit mehreren Jahren betriebene Nachhaltigkeitsstrategie der Sparkasse Saarbrücken hat mit der EMAS-Zertifizierung des Kreditinstituts öffentliche Anerkennung gefunden.

Die Registrierungsurkunde bestätigt die Umsetzung der aus dem Jahr 2009 stammenden Richtlinien der Europäischen Gemeinschaft. Ab sofort ist die Sparkasse Saarbrücken als erstes saarländisches Kreditinstitut berechtigt, das EMAS-Signet „Geprüftes Umweltmanagement“ zu führen.Der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, Reinhold Jost, überreichte dem Sparkassenvorstand den Zuwendungsbescheid der Landesregierung. Dr. Heino Klingen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK des Saarlandes, händigte die EMAS-Urkunde aus.

Das besondere Engagement des Saarbrücker Kreditinstituts würdigte auch Dr. Heino Klingen.„Die Sparkasse Saarbrücken ist eines von nur elf Kreditinstituten in ganz Deutschland, welches ein Umweltmanagement nach dem höchsten europäischen Standard betreibt“, so der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK. Auch er betonte die führende Rolle des Saarlandes bei der Umsetzung umweltorientierter Vorgaben.

Verantwortung für die Region und die nachfolgenden Generationen haben die Sparkasse schon vor Jahren veranlasst, das Element der Nachhaltigkeit in der Unternehmensstruktur fest zu verankern. Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Hans-Werner Sander und des für die Nachhaltigkeitsstrategie verantwort­lichen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Uwe Kuntz habe man sich deshalb dazu entschieden, das Umweltmanagementsystem nach den Vorgaben der EMAS-Verordnung einzuführen und die Hauptstelle zu zertifizieren.Kuntz sieht in der EMAS-Validierung ein nachhaltiges Instrument, den betrieblichen Umweltschutz sowie die vom Unternehmen generierten Auswirkungen auf die Umwelt „freiwillig, eigenverantwortlich und kontinuierlich zu verbessern“.

Konkret hat die Sparkasse in den letzten Jahren ihren Energie- und Wasserbedarf deutlich zurückgefahren. Treibhausgasemissionen wurden durch den Einsatz öko-effizienter Technologien reduziert. Ein Beispiel hierfür ist das Blockheizkraftwerk in der Hauptstelle (und inzwischen in weiteren größeren Filialen), das den CO2-Ausstoß erheblich reduziert und eine optimale Energieausnutzung sicherstellt. Die Verminderung des Abfalls und die Nutzung umweltverträglicher Entsorgungsmöglichkeiten sind weitere Kriterien der Nachhaltigkeitsstrategie.

Hohe Bedeutung hat darüber hinaus die Motivation der rund 1300 Sparkassenmitar­beiterinnen und –mitarbeiter, sich konstruktiv an diesem Prozess zu beteiligen und eigene Ideen einzubringen. Zur Orientierung wurde ein Umweltmanagement-Handbuch konzipiert, das den Mitarbeitern als Leitfaden dient.

Die ökologischen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit des Kreditinstituts werden systematisch bilanziert, um die Effektivität der ressourcenschonenden Maßnahmen bewerten zu können. Die festgelegten Zielvorstellungen werden regelmäßig überwacht und gegebenenfalls Korrekturmaßnahmen eingeleitet.

Abschließend stellen Sander und Kuntz fest: „Wir sind entschlossen, unsere Nachhaltigkeitsstrategie nicht nur intern umzusetzen, sondern uns einer regelmäßigen externen Überprüfung zu stellen. In der EMAS-Zertifizierung ,Geprüftes Umweltmanagement‘ sehen wir ein dafür hervorragend geeignetes Instrument.“

Urkunden

* Das durchgeführte Vorhaben wurde finanziell unterstützt mit Mitteln des Operationellen Programms EFRE Saarland "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" 2007-2013.

Revalidierung EMAS

Am 14.11.16 war es wieder soweit. Zum dritten Mal in Folge wurde das EMAS-Umweltmanagementsystem, der Sparkasse Saarbrücken, von einem externen Umweltgutachter geprüft und erfolgreich rezertifiziert.

Die Sparkasse Saarbrücken hat für weitere drei Jahre das Gütesiegel für das anspruchsvollste Umweltmanagementsystem der Europäischen Union erneuert. Seit der Implementierung des EMAS-Umweltmanagements hat die Sparkasse Saarbrücken 745,4 Tonnen CO²­-Emissionen eingespart. Die eingesparte Menge entspricht der durchschnittlichen CO²­-Jahresbilanz von rund 64 Bundesbürgern.

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i